Die Zahngesundheit ist nicht nur wichtig, um ein strahlendes Lächeln zu zeigen. Die Zähne sind auch die erste Station bei der Verdauung unserer Nahrung und erleichtern dem Magen die Arbeit. Kann man sein Gebiss bis ins Alter erhalten, sieht man nicht nur jünger aus, sonders leidet in der Regel auch unter weniger Verdauungsproblemen. Um die Zähne gesund zu erhalten, sollte man fünf Tipps befolgen, die zur richtigen Pflege des Gebisses von großer Wichtigkeit sind.

1. – Die Wahl der richtigen Zahnbürste

Viele Experten empfehlen heute Zahnbürsten mit mittleren oder wichen Borsten, da diese Speisereste und Plaque am effizientesten entfernen können. Man findet auch eine große Auswahl von verschiedenen Bürstenköpfen vor, die unterschiedlich geformt sind. Generell gilt, dass kleine Bürstenköpfe besser dazu geeignet sind, alle Zähne zu erreichen. In Bezug auf die Form des Kopfes und der Borsten benutzt man am besten den Typ Zahnbürste, mit der man sich selbst am wohlsten fühlt. Heute werden auch viele elektrische Zahnbürsten angeboten. Diese sind besonders praktisch für Personen, die nur eingeschränkte Bewegung in den Händen haben und daher Schwierigkeiten beim Zähneputzen verzeichnen. Man sollte darauf achten, die Zahnbürste zu wechseln, wenn sie Verbrauchserscheinungen aufweist. Auf keinen Fall aber sollte das Gerät länger als drei Monate benutzt werden.

2.- Die Zahnbürste korrekt führen

Die richtigen Bewegungen sind beim Zähneputzen maßgeblich. Am wirkungsvollsten sind einfache Bewegungen nach rechts und links. Es gilt, darauf zu achten, dass man beim Putzen nicht zu viel Druck ausübt. Zahnfleisch und Zahnschmelz sind empfindlich und sollten daher schonend behandelt werden. In der Regel wird empfohlen, beim Zähneputzen eine Zeit von drei Minuten einzuhalten. Beim Zahnarztbesuch kann man den Zahnarzt auch fragen, ob die Zähne in einer Art gepflegt sind, die auf ein korrektes Putzen schließen lässt. So weiß man, ob man seine Gewohnheiten ändern muss, oder nicht.

3.- Regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt

Man sollte den Zahnarzt regelmäßig zur Kontrolluntersuchung aufsuchen, auch wenn man keine Beschwerden hat. So können Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch rechtzeitig festgestellt und behandelt werden, so dass man den Mundraum bis ins hohe Alter gesund erhalten kann. Bei Kindern und Jugendlichen wird geraten, die Vorsorge alle sechs Monate vorzunehmen, während bei Erwachsenen ein Zahnarztbesuch im Jahr empfohlen wird.

4.- Die richtige Zahncreme benutzen

Auch die Auswahl der richtigen Zahnpasta ist ein wichtiges Kriterium. Die Zahnpasta sollte einen möglichst hohen Fluorid Gehalt haben, um die Zähne optimal zu pflegen. Der RDA Wert, welcher die Abreibung der Zahnsubstanz bei jedem Zähneputzen angibt, sollte hingegen möglichst gering ausfallen. Außerdem ist es auch wichtig, dass einem der Geschmack der Zahnpasta zusagt, so dass die tägliche Zahnpflege als angenehm empfunden wird.

5.- Gesunde Ernährung begünstigt Zahngesundheit

Auch mit der Ernährung kann man viel zur Zahngesundheit beitragen. Süßigkeiten und süße Getränke können dem Zahnschmelz schaden, während frisches Obst und Gemüse mit ihren Fasern zur Reinigung beim Kauen beitragen.

Und zuallerletzt: Die Munddusche im Video:

 

Quellen:

https://www.brands4friends.de/magazin/5-tipps-zur-richtigen-zahnpflege-mit-oral-b/